Sexuelles Stimulans: Welches Produkt sollte man wählen, um die Erregung zu wecken?

Sexuelles Stimulans: Welches Produkt sollte man wählen, um die Erregung zu wecken?

Leiden Sie unter männlicher Impotenz oder haben Sie Schwierigkeiten, Ihre Erektion aufrechtzuerhalten oder sexuell stimuliert zu werden? Sie verlieren nach und nach das Selbstvertrauen und räumen Ihren Geschlechtsverkehr immer mehr auf? Im Gegensatz zu dem, was man vielleicht denkt, ist erektile Dysfunktion häufiger bei Männern, sogar bei jüngeren. Die Lösung: das sexuelle Stimulans.

Tatsächlich gibt es Lösungen (medizinische und natürliche), um dieses Problem zu überwinden. Wenn wir alle die berühmte kleine blaue Pille (Viagra) kennen, gibt es viele andere sexuelle Stimulanzien, die es Ihnen erleichtern, einen Steifen zu bekommen. Und vor allem länger. Ob mit oder ohne ärztliche Verschreibung, ein Potenzmittel löst zwar nicht die eigentliche Ursache Ihrer Impotenz, lässt Sie aber Ihr Selbstvertrauen zurückgewinnen. In diesem vollständigen Vergleich stellen wir Ihnen die 6 derzeit auf dem Markt erhältlichen Sexualstimulanzien vor.

Zusammenfassung

1 Was ist ein sexuelles Stimulans?
2 Wie wirkt ein Potenzmittel?
3 Wer darf ein Potenzmittel einnehmen?
4 Wann sollte man ein sexuelles Stimulans einnehmen?
5 Welche Arten von Potenzmitteln gibt es?
6 Welche Risiken und Kontraindikationen gibt es?

Was ist ein sexuelles Stimulans?

Ein Potenzmittel ist ein Produkt/Medikament, das einer Person hilft, eine Erektion zu bekommen. Diese Produkte helfen Menschen, die mit schwierigen Problemen konfrontiert sind. Potenzmittel können in Pillenform vor dem Sex oder in natürlicher Form eingenommen werden. Natürliche Sexualstimulanzien werden sehr oft als Aphrodisiaka bezeichnet, wie Ingwer oder Schokolade. Wenn Sie ein Potenzmittel verwenden möchten, lassen Sie sich von einem Arzt beraten.

Wie wirkt ein Potenzmittel?

Beim Menschen erzeugen Reize Erregung. Die Stimuli können hörbar, visuell oder olfaktorisch sein. Sexuelle Stimulanzien wirken auf Herzdruck und Blutdruck. Das Blut wird zum Herzen geschickt und letzteres senkt sich schneller ab. Das Herz wird von Unreinheiten gereinigt und wird flüssig. Dieser Blutfluss wird 3 Dinge erschaffen. Die erste ist die Steigerung der Empfänglichkeit der Nervenenden, dh Steigerung der Empfindlichkeit der Haut und der erogenen Zonen (Eichel, Penis, Mund, Hoden etc.). Der zweite Effekt ist das Anschwellen der Geschlechtsorgane. Der Penis schwillt mit Blut an, was eine Erektion verursacht. Der letzte Effekt ist die Schaffung von sexuellem Verlangen. Wenn Sie sexuelle Stimulanzien einnehmen möchten, zögern Sie nicht, den Rat eines Arztes einzuholen.

Wer darf ein Potenzmittel nehmen?

Alle Männer ab 18 Jahren mit Erektionsproblemen können theoretisch ein sexuelles Stimulans einnehmen. Wir raten Ihnen jedoch, für die Einnahme eines sexuellen Stimulans einen Arzt zu konsultieren. Einige sind insbesondere für Diabetiker nicht zu empfehlen, wie Viagra.

Bei Frauen haben diese sexuellen Stimulanzien keinen Einfluss auf ihr Sexualleben. Es gibt jedoch Medikamente speziell für Frauen, um ihr sexuelles Verlangen zu steigern.

Wann sollte man ein sexuelles Stimulans einnehmen?

Wenn Sie sich entscheiden, ein sexuelles Stimulans vor dem Sex einzunehmen, müssen Sie auf das Timing achten. In der Tat, wenn Sie es zu spät einnehmen, werden Sie keine Erektion haben. Um während eines Berichts einen Ständer zu bekommen, ist es ratsam, Ihr Stimulans 45 Minuten oder sogar 1 Stunde vorher einzunehmen. Die Wirkung tritt nach etwa 1 Stunde ein und hält zwischen 4 und 5 Stunden an.

Welche Arten von Potenzmitteln gibt es?

Auf dem Markt sind mehrere Potenzmittel erhältlich. In der Tat sind einige sehr effektiv bei der Wiederbelebung der Sexualität von Männern, aber auch von Frauen. Sie sollen die Erektion, das sexuelle Durchhaltevermögen, aber auch den Samenerguss verzögern. Ob in Form von oralen Lösungen oder Tabletten, Sie haben die Wahl in Sachen Potenzmittel. Sexuelle Stimulanzien fallen in 4 Kategorien.

Medikamente zur Förderung der Erektion

Viagra ist sicherlich das bekannteste sexuelle Stimulans (seit Ende der 90er Jahre auf dem Markt), aber auch das effektivste. Es besteht aus Sildenafil, wirkt in 30 bis 40 Minuten und kann es Ihnen ermöglichen, sich 3 bis 5 Stunden lang zu beugen.

Eine Alternative zu Viagra ist Cialis, ein sehr gutes sexuelles Stimulans, das zweierlei spielt. Die Wirkungsgeschwindigkeit (es wirkt in weniger als 30 Minuten und kann für eine konstante Wirksamkeit kontinuierlich eingenommen werden). Aber auch die Wirkungsdauer, denn sein kleiner Spitzname ist die Wochenendpille (Cialis kann 36 Stunden wirken). Seien Sie vorsichtig, Sie werden 36 Stunden lang keine Erektion haben, aber in der Lage sein, eine feste Erektion aufrechtzuerhalten.

Schließlich ist Levitra, entwickelt vom deutschen Labor Bayer, sicherlich das am wenigsten konzentrierte sexuelle Stimulans und daher das verträglichste auf dem Markt. Es wird daher besonders Männern empfohlen, deren mögliche Krankengeschichte oder aktueller allgemeiner Gesundheitszustand es ihnen nicht erlaubt, stärkere Lösungen wie Viagra oder Cialis einzunehmen. Levitra wirkt in 25 bis 60 Minuten und kann Ihnen ermöglichen, eine Erektion für fast 8 bis 12 Stunden aufrechtzuerhalten (dank seines Wirkstoffs Vardenafil).

Nahrungsergänzungsmittel

Eine Alternative zu erektionsfördernden Medikamenten ist das Nahrungsergänzungsmittel. Sie können diese Verbandsprodukte ohne Rezept erhalten und sich diskret liefern lassen. Sie bestehen aus natürlichen Elementen und haben weniger Nebenwirkungen als Medikamente.

Sie wirken auf die Dauer der Erektion und auf die Stimulation des sexuellen Verlangens: die Libido.

Aphrodisiaka

Wenn Sie Ihr Sexualleben aufpeppen möchten, können Sie sich für aphrodisische Lebensmittel entscheiden. Alles ist natürlich, man muss es nur probieren. Am bekanntesten ist Ingwer als Aphrodisiakum.

Massageöle und -gele

Massageöle und -gele können eine gute Alternative für Menschen sein, die keine Nahrungsergänzungsmittel oder Aphrodisiaka einnehmen möchten. Tatsächlich fördern sie die Entspannung des Körpers und sorgen für eine entspannende Wirkung. Sie werden sich ruhig fühlen und vor allem werden Sie beginnen, alle Ihre Sinne zu erwecken. Nämlich, dass Massageöle aus aphrodisischen Elementen bestehen.

Anregende Gele sind sehr oft geruchlos, geben Ihnen aber Empfindungen. Sie bestehen aus aphrodisischen Pflanzen, die Ihre Sinne erwecken werden. Die Gele, die Sie am meisten stimulieren werden, sind die wärmenden. Für seine Verwendung ist es ratsam, es zu Beginn des Geschlechtsverkehrs während des Vorspiels anzuwenden, damit es Zeit zum Handeln ist.

Das Zubehör

Es gibt mehrere intime Accessoires, die den Geschlechtsverkehr erleichtern und vor allem bei der Erektion helfen sollen.

Der Penisring: auf der Grundlage des Geschlechtsverkehrs vor dem Geschlechtsverkehr platziert werden. Es hilft bei der Steifheit des Penis – Die Penispumpe: Sie stimuliert den Penis vor dem Geschlechtsverkehr, indem sie die Durchblutung erhöht – Der Vibrationsring: Dieses Zubehör erhöht das Vergnügen um das Zehnfache. Es hat einen 35-Minuten-Akku und normalerweise 3 Geschwindigkeiten, um den Spaß zu erhöhen

Zusätzlich zu diesen Accessoires für Männer gibt es ein Accessoire für Frauen. Dies ist der Vaginal-Dilatator, damit sich die Vagina in Vorbereitung auf den Geschlechtsverkehr allmählich ausdehnt und um anfängliche Schmerzen zu vermeiden.

Welche Risiken und Kontraindikationen gibt es?

Seien Sie jedoch vorsichtig, denn die Einnahme eines sexuellen Stimulans ist nicht trivial. Die darin enthaltenen Inhaltsstoffe, beginnend mit dem Wirkstoff, der die Erektion erleichtert, können Nebenwirkungen auf den Körper haben. Dies ist bei oralen Behandlungen der Fall. Und das erklärt, warum einige der Stimulanzien, die wir Ihnen vorstellen werden, nur auf Rezept erhältlich sind.

Mit realen Ergebnissen (unterstützt durch verschiedene klinische Studien, in denen die Leistung der getesteten Männer mit der von Probanden verglichen wurde, die Placebos einnahmen) ist es jedoch eine wirksame Lösung, mit der Sie Ihre Impotenz überwinden können. Aber auch die Libido steigern.

Wenn Ihre Erektionsstörung jedoch auf eine schwerwiegende Erkrankung (Herzerkrankung, Diabetes, Gefäßerkrankung) zurückzuführen ist. Oder ein echtes psychisches Problem (Stress, Depression, Konflikte innerhalb des Paares), es ist langfristig notwendig, diese Ursache parallel anzugehen.

Sujets similaires

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.